Your No.1 Blog

for events, digitisation and lead management

Warum Unternehmen lieber Papierbögen verwenden als Leads digital zu erfassen – 5 Argumente, die Deinen Chef überzeugen!

Laut einer Studie von Capterea verwenden 71% der befragten Unternehmen manuelle Methoden wie E-Mail-Programme, Excel-Tabellen und Google Sheets oder bewährte Stift- und Papierformate, um Deine Kunden zu verwalten, anstatt ein CRM zu verwenden.

Die Situation ist sehr ähnlich wie beim Leadmanagement auf Messen. Während das Marketing für einen reibungslosen Ablauf sorgt, sind die Vertriebsmitarbeiter am Stand bereit, jeden einzelnen Kontakt mit Stift und Papier auf einem Blatt Papier festzuhalten.

Kommt Dir das bekannt vor?

Mit Sicherheit.

Zu Ihrem Bedauern sammeln sich die Papier-Bleiblätter auf Ihrem Schreibtisch an und Sie fragen sich, warum sie nicht bereits eine digitale Lösung gekauft haben, die die manuelle Eingabe in CRM überflüssig macht.

Am Ende des Tages gibt es genug Software auf dem Markt, mit der Du Visitenkarten scannen kannst – warum nicht?

71% der befragten Unternehmen verwenden manuelle Methoden wie E-Mail-Programme, Excel-Tabellen und Google Sheets oder bewährte Stift- und Papierformate.
Capterea

Doch was ist das Problem, wenn so wenige Unternehmen auf digitales Lead Capturing setzen?

Unternehmen verfügen über gewachsene Strukturen und Prozesse.

Nach dem Motto: „Es funktioniert, warum sollte ich etwas ändern?

Wer sich mit dem Vertrieb von Software oder Cloud-Software beschäftigt, merkt schnell, dass deutsche Unternehmen sehr skeptisch gegenüber neuer Software sind. Es ist nicht ungewöhnlich, alte Prozesse aufzubrechen und die Mitarbeiter von einer Lösung zu überzeugen.

Das ist der Wendepunkt–

Verbesserungen für das Leadmanagement des Unternehmens werden einfach nicht realisiert, weil die Entscheidungsträger nicht bereit für Veränderungen sind und zu viel Aufwand in der Umsetzung sehen.

Nicht ohne Grund gibt es heute ein ganz neues Arbeitsfeld für Manager.
Der Change Manager, der für Innovation und Veränderung im Unternehmen verantwortlich ist, wird sich beim Betrachten von Papier-Bleiblättern sicher vor Schmerzen beugen und eine digitale Erfassung empfehlen.

Schlechte Erfahrungen mit Lead-Apps aus der Vergangenheit

Ein weiterer Punkt ist, dass Unternehmen in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit schlechten Visitenkartenscannern gemacht haben.

Was sind die Gründe für die negativen Erwartungen der Unternehmen?

  • Schlechte Ergebnisse und Datenqualität: Frühe Lösungen konnten nach einem Scan nicht mit guten Ergebnissen punkten. Dies bedeutete, dass die Daten oft falsch waren und korrigiert werden mussten.
  • Unzuverlässigkeit der Anwendung: Einige Lead-Apps funktionierten wegen fehlender Internetverbindung nicht. Zudem konnten sie nicht einmal an gängige CRM/ERP-Systeme angebunden werden, da es bisher keine offene Schnittstelle gab.

Was aber, wenn sich die Qualität der mobilen Lösungen in den letzten Jahren deutlich verbessert hat?

Der Softwaremarkt hat sich in den letzten Jahren komplett verändert. Mit dem Einstieg in die „Cloud“ sind immer mehr Anbieter in den Softwaremarkt eingestiegen und haben den Wettbewerb angeregt.

Das Ergebnis: Lösungen, die auf Basis der Kundenanforderungen entwickelt werden und somit auch zuverlässig funktionieren.

Die heutigen digitalen Erfassungslösungen sind elegant in Deine Prozesse integriert, senden automatische Nachfassungen an Interessenten und arbeiten Hand in Hand mit Deinem CRM.

Ein tolles Beispiel findest Du in unserem Best Case, über die Zusammenarbeit mit der Scheer GmbH.

Welche Argumente können Deinen Chef davon überzeugen, dass die digitale Erfassung der richtige Schritt ist?

Ich bin sicher, dass Dein Chef bereits über diesen Schritt nachgedacht hat. Und genau deshalb wird es für Dich leicht sein, ihn zu überzeugen.

Hier sind unsere 5 stärksten Argumente, die Deinen Chef überzeugen werden:

  1. Zeitvorteil während und nach der Messe: Marketing und Vertrieb können sich voll auf die wichtigen Maßnahmen (Kunden, Inhalte, Follow-up) konzentrieren.
  2. Keine Dokumente und Bleibleche mehr: Heutzutage hat jeder Mitarbeiter ein Smartphone. So können Daten schnell und einfach mit dem Smartphone erfasst werden.
  3. Problemlose Integration in bestehende Systeme: Eine Cloud-Software („Saas“) kann einfach an mehrere CRM-Systeme angebunden werden.
  4. Höhere Datenqualität und Vermeidung von Datenverlust: Dein verärgerter Auszubildender oder Student muss keine Daten mehr in das CRM eingeben. Eine gute Software übernimmt diesen Prozess vollständig und trägt zu einer höheren Qualität im CRM bei.
  5. Professioneller Messeauftritt durch digitale Lösungen: Unter Wettbewerbern und Kunden wird es sicherlich Gespräche darüber geben, dass Du digital positioniert bist. Gerade im Zeitalter der digitalen Transformation kann sich ein digitales Bild für Dich nur positiv auszahlen.

 

Erfasse Deine Leads immer noch mit traditionellen Leadsheets? Im Folgenden erfährst Du mehr über die digitale Lead-Erfassung.

Digitale Leaderfassung nutzen